Dein Warenkorb
keine Produkte

Vegane Rezepte von Veggi Mäggi

Jeden Tag vegan genießenSo leicht gelingt gutes Essen!

Mit wenigen Zutaten und etwas Mut zur eigenen Kreativität gelingen vegane Köstlichkeiten ganz einfach. Mäggi Kokta liebt es, unkomplizierte und schnelle Gerichte zu zaubern, die sich zu Hause leicht umsetzen lassen. Die überzeugte Veganerin setzt auf regionale Vielfalt und bringt mit ihren Kreationen vollen Geschmack und viel Abwechslung in die pflanzliche Küche. Vom scharfen Linsenaufstrich über würziges Kräuter-Fladenbrot, pikante Hirselaibchen und erfrischenden Orangensalat mit selbstgemachten Crunchies bis zur unvergesslichen Apfel-Krümel-Torte

Klappentext: Mäggi Kokta bekannt als Veggi Mäggi verwöhnt seit Jahren Freunde und Gäste mit Köstlichkeiten aus biologischen, regionalen und saisonalen Zutaten. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern Kristina und Klemens bietet sie über ihren Onlineshop die volle bio-vegane Produktvielfalt an. Darüber hinaus vermittelt die leidenschaftliche Köchin und langjährige Biogärtnerin ihr Wissen und ihre Praxiserfahrung in veganen Kochkursen und zahlreichen Vorträgen.


 


Deftige Rezepte


Kümmelweckerl, 8 Stück

300 g Dinkel-Feinmehl, 1 P. Weinsteinbackpulver, 1 gehäufter TL Salz, 1 EL Kümmel ganz, 1 TL Brotgewürz gemahlen sowie 1 TL Kokosblütenzucker trocken gut verrühren.

Nun 200 ml warme Hafermilch dazu gießen, zu einem festen Teig verrühren und mit Löffel und Finger runde Teigbatzen auf Backpapier setzen, im kalten Backrohr bei 160 Grad ca. 15 Min. aufgehen lassen und dann weitere 10 Minuten bei 180 Grad fertig backen, auskühlen und genießen. Tipp: schmecken frisch wirklich genial!


Kümmelweckerl
 



Pilzcreme-Suppe mit KümmelweckerlPilzcreme-Suppe mit Kümmelweckerl

250-300 g Pilze mit Küchenrolle von Erdresten säubern, in einem Topf 2 EL Olivenöl und 1 große Zwiebel gehackt anbraten, salzen, würzen mit einem Hauch Chili und 1 TL Curry, die Pilze klein schneiden und einige Minuten mitdünsten, dann mit 500 ml Wasser aufgießen und kurz aufkochen lassen.

Zum Binden 100 ml Hafercuisine mit 3-4 EL Wasser und 2 EL Dinkelmehl gut verquirlt in die Suppe einrühren, ev. nachsalzen und mit gehackten Kräutern zu Tisch bringen.



 



Paradeiser gefüllt, mit SalatParadeiser gefüllt mit Salat

1 Becher Jasminreis 12 Min. in 1,5 facher Menge Wasser zugedeckt köcheln lassen. Von den 8-9 Paradeisern oben eine Scheibe abschneiden, Fruchtfleisch mit Messer und Löffel aushöhlen und auffangen. Reis mit Seitan-Faschiertem und 3-4 EL Pflanzencuisine verrühren, würzen mit Salz, Kräutern und Koriander gemahlen.

Diese Masse in die Paradeiser füllen und in eine Backform setzen. Fruchtfleisch mit Knoblauch, Salz und 4-5 EL Olivenöl aufkochen, Sauce über die Paradeiser gießen und 20 Min. im Backrohr knusprig überbacken. Mit buntem Salat servieren.

Guten Appetit!



 



Karotten-Kohlrabi Sticks für 2 PersonenKarotten-Kohlrabi Sticks für 2 Personen

Ca. 200 g Karotten putzen und 1 großen Kohlrabi schälen und alles in ca. 2 x 10 cm lange Stifte schneiden. Marinieren in wenig Olivenöl, Khoysan Meersalz, Pizza-Pasta-Gewürz  und Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft.

Inzwischen den  Blätterteig ausrollen (auf vegane Zutaten achten!) und in 12 gleiche Teile schneiden. Mit Hafercuisine bepinseln und nach Belieben mit 1 gehackten Zwiebel bestreuen, je ein Gemüse-Stick drauflegen und einwickeln.

Die Ränder fest andrücken und alles im vorgeheizten Rohr ca. 20 Min. bei 180 Grad goldgelb backen. Super passt dazu Schnittlauchsauce mit Sojajoghurt natur oder unsere Sauce a la Remoulade.



 



Kürbiscreme-ErdäpfelsuppeKürbiscreme-Erdäpfelsuppe

Zwiebel in Öl einige Minuten anrösten, den Kürbis von den Kernen befreien und ohne Schälen in Stücke geschnitten mitdünsten, rohe Erdäpfel geschnitten dazu geben, salzen und mit ca. 600 ml Wasser aufgegossen ca. 15 Min. weich kochen, pürieren und mit klein gehacktem Rosmarin bestreut servieren.

Serviervorschlag:
Mit Kürbiskernöl und Hafercuisine verzieren und mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen.

Gutes Gelingen und guten Appetit!



 


Kokos-Reis auf Pilz-PfanneKokos-Reis auf Pilz-Pfanne

Je 1 Becher Wasser und Kokosmilch zum Kochen bringen, 1 Becher Jasminreis  und 3 EL Kokosflocken 10 Min. schwach köcheln und ¼ Std. ausquellen lassen.

Würzen mit Salz und einem EL Kokosöl, in eine Form pressen und auf den Teller stürzen. Pilze trocken putzen, in Stücke reißen oder schneiden, mit rotem Paprika und Zwiebel im Wok in Kokosöl kurz anbraten, salzen und 1 EL Curry gemahlen unterrühren und zum Kokosreis servieren.

Guten Appetit!


 


Gemüsepalatschinken überbackenGemüsepalatschinken überbacken

Für die Palatschinken einen dickflüssigen Teig anrühren aus Hafer- oder Sojamilch, Dinkelfeinmehl, Salz und 1/2 TL Weinsteinbackpulver, mit einer Prise Kurkuma gelblich einfärben und mindestens 1 Stunde stehen lassen.

Inzwischen Gemüse nach Wahl in Würfel oder Streifen schneiden, im Wok in Sonnenblumenöl kurz anbraten, würzen mit Salz, Chili gemahlen, Knoblauch und mediterranen Kräutern, 1 EL Dinkelmehl drüberstäuben, gut verrühren und mit 100 ml Hafercuisine ablöschen und beiseite stellen. In einer beschichteten Pfanne einzeln dünne Palatschinken herausbacken, warm stellen. Eine eckige Ofenform mit Öl ausstreichen, dann die Palas einzeln mit je 1-2 EL vom Gemüse füllen, einrollen und die Form schichten, mit Hefeflocken leicht bestreuen und im Backrohr ca. 20 Minuten bei 180 Grad kross überbacken und mit Salat servieren.


 


Champignons-Lasagne für 2 PersonenChampignonlasagne für 2 Personen

Champignons blättrig schneiden, in Olivenöl andünsten, abschmecken mit Salz, Curry und Pizzakräutern, mit 2-3 EL Dinkelweißmehl leicht anrösten im Topf, dann mit 0,5 l Hafermilch aufgießen, dabei nur Kleinmengen eingießen und mit dem Schneebesen ständig rühren.

Nochmal mit Salz und einem Schuss Essig abschmecken, eine kleine Backform mit Olivenöl ausstreichen, einen Schöpfer Sauce hineingeben, dann eine Lage Lasagne-Nudelblätter.

Wieder Sauce, wieder Nudelblätter, oben auf die dritte Nudelschicht kommt ein "Deckel" aus dem Rest der Champignon-Bechamel, einem zerdrückten Räuchertofu und bei mir mein selbstgemachter Pflanzenkäse Gouda Art und Scheiben aus zwei alten Paradeisern.

Mit einem Backblech von oben ein wenig zugedeckt bei 200 Grad ca. 45 Minuten ins Backrohr, dann noch 15 Minuten bei 150 Grad und abgedeckt nachdämpfen lassen....guten Appetit!


 



Pflanzenmozzarella mit ParadeiserPflanzenmozzarella mit Paradeiser

Vorbereiten: 50 g Bio-Cashewkerne über Nacht in Wasser bedeckt einweichen - dann 1/8 l Sojamilch mit 2 gestrichenen EL Speisestärke kalt gut verrühren, danach 3-4 gute EL Sojajoghurt natur dazu geben und langsam aufkochen lassen, dabei ständig mit dem Schneebesen umrühren, Salz nach Geschmack dazugeben (ich gebe 1/2 TL Steinsalz zur Masse)

Das ganze 10 Minuten leise köcheln lassen, jede Minute durchrühren, bis eine zähe Masse entstanden ist, 1 nussgroßes Stück Alsan bio unterrühren, die Cashew-Kerne mit dem Wasser im Personal Blender zu einem feinen Mus mixen, mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken und diese Cashewsahne unter die Milchmasse ziehen, einmal noch gemeinsam erhitzen und dann in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gießen, einige Stunden in den Kühlschrank stellen, dann stürzen und aufschneiden und mit Tomaten, Basilikum, Pesto und Olivenöl anrichten.

Traditionell angerichtet und mit Ciabatta serviert ist er kaum zu unterscheiden von echtem Mozzarella - das Auge isst mit! Schnellversion: 1/8 l Sojamilch mit 2 gestrichenen EL Speisestärke und 1 TL Pfeilwurzelmehl kalt gut verrühren, langsam aufkochen lassen, danach 3-4 gute EL Sojajoghurt natur dazu geben und dabei ständig mit dem Schneebesen umrühren, Achtung! geringe Hitzezufuhr - Salz nach Geschmack dazugeben (ich gebe 1/2 TL Steinsalz zur Masse), das ganze 10 Minuten leise köcheln lassen, jede Minute durchrühren, bis eine zähe Masse entstanden ist, 1 nussgroßes Stück Alsan bio unterrühren, in eine mit Wasser ausgespülte Form streichen und wie oben weiter verarbeiten - wird ein bisschen schwabbeliger, aber italienisch angerichtet schmeckt er genau so genial! Den echten italienischen Touch gibst du dem Ganzen mit der Balsamico Creme von La Selva - die findest du gleich hier: www.bioveganversand.at/Neu-im-Sortiment/Bio-Creme-aus-Balsamessig--250-ml.html


 



Kraut-StrudelKraut-Strudel

Bio-Blätterteig aufrollen, Bio-Weizenfaschiertes in der Mitte der Länge nach verteilen, Kraut nudelig schneiden, kurz in wenig Bio-Bratöl in der Pfanne anbraten.

Mit Bio-Kümmel, Steinsalz, Bio-Muskat gemahlen und einem Hauch Bio-Chili gemahlen würzen, auf das Faschierte verteilen, Studel zusammenschlagen und bei 185 Grad ca. 30 Minuten backen.
Schmeckt grandios!!

 


 


Gebackener Ofen-Karfiol


1 Karfiol roh in kleine, genau mundgerechte Röschen teilen, dann einen Palatschinkenteig anrühren aus Dinkelmehl, Hafer- oder Sojamilch, gut salzen, etwas Kurkuma, Curry, Muskat gemahlen und Knoblauchgranulat als Gewürz dazu, Teig sollte sehr dickflüssig sein -

nun die Röschen einzeln in den Teig tauchen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, im Backrohr bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten kross backen. 

Dazu passt Sojajoghurt natur mit Salz und Kräutern gewürzt oder unsere gute Afican Sauce, sowie Cashew-Reis und ein Blattsalat.









 



Zucchini-Hirse-LasagneZucchini-Hirse-Lasagne

1 Becher Hirse in 1,5 Bechern Wasser ca. 15 Minuten köcheln und dann überkühlen lassen, inzwischen die 3-5 Zucchini der Länge nach in hauchdünne Scheiben schneiden und beiseite stellen, Paradeiser in ca. 1 cm dicke Kreise schneiden - in die Hirse 120 ml Hafercuisine, 2 EL Kichererbsenmehl, gehackte Kräuter, Zwiebelwürfel, Hauch Chili gemahlen und 1/2 TL Steinsalz einrühren.

Eine eckige Ofenform mit Olivenöl ausstreichen, eine Schicht dünne Zucchinistreifen einlegen, darauf 1/3 der Hirsemasse verteilen, mit Paradeiserscheiben belegen, 2. Lage Zucchinistreifen leicht einsalzen, 2. Drittel Hirsemasse und Paradeiserscheiben, 3. Lage Zucchinistreifen mit der Hirsemasse abschließen.

Leicht mit Hefeflocken bestreuen und mit den letzten Paradeiserscheiben garnieren, ca. 30 Min. im Rohr bei 200 Grad backen - mit Blattsalat servieren und genießen! ;-)


 



Psyllium-Brot // glutenfrei, hefefrei, vegan und köstlichPsyllium-Brot // glutenfrei, hefefrei, vegan und köstlich

Trockene Zutaten: 150 g Haferflocken (glutenfrei), 135 g Sonnenblumenkerne, 90 g geschroteter Leinsamen, 65 g Haselnüsse oder andere Nüsse, 2 EL Chiasamen, 4 EL Psyllium = Flohsamenschalenpulver, Gewürze: 1 1/2 TL gutes Stein- oder Meersalz Flüssige Zutaten: 1 EL Agavendicksaft 3 EL Kokosöl geschmolzen 350 ml lauwarmes Wasser Spritzer Zitronensaft zum Emulgieren.

Alle trockenen Zutaten gut mit einem Löffel durchrühren, die flüssigen Zutaten ebenso vermengen, dann nach und nach unter ständigem Rühren zu den festen Bestandteilen dazu gießen, mit dem Löffel oder einem Handrührgerät
mit Knethaken so lange rühren, bis alles gut durchgemengt ist.

Dann mit der Hand in der Schüssel weiter kneten. Der Teig sollte leicht zu bewegen sein, nicht zu trocken oder bröselig, da lieber noch Schluck Wasser dazu, nicht zu „batzig“, da lieber noch 1 EL Flohsamenschalen oder Hirseflocken dazugeben...am Ende den Teig zu einem länglichen Brotlaib vorformen. Eine Brotbackform unbedingt mit Backpapier auskleiden und den Teig hineinlegen. Mit einem Geschirrtuch abgedeckt einige Stunden, am besten über Nacht ziehen lassen. Dann den Ofen vorheizen, bei 180 Grad das Brot ca. 30 Min. backen, mit dem Backpapier aus der Form heben und ohne Backform weitere 30 Min. weiter backen. Danach das Brot aus dem Ofen nehmen, auskühlen, fertig!

Dieses saftige vollwertige Brot gelingt jedem Neuling und verführt alte Backkünstler zu kühnen Rezeptvariationen. Probiert mal eine süße Früchtebrot-Variante oder ein deftiges Gewürzbrot – es gelingt immer!



 



Fitness-Brot // Chia-Hanf-DinkelbrotFitness-Brot // Chia-Hanf-Dinkelbrot

450 g Dinkelmehl und 50 g Keimlingsmehl mischen, 1 P. Trockenhefe, 1/2 TL Kokosblütenzucker (oder Rohrohrzucker) sowie 1,5 TL Steinsalz und 1 EL Brotgewürz unterrühren, dann noch 2 EL Chiasamen und 4 EL grob gemörserte oder zerhackte Hanfsamen dazugeben - alles trocken gut vermengen. 1/3 L lauwarmes Wasser eingießen und mit dem Löffel zu einem Teigkloß rühren, zugedeckt an einem warmen Ort ca. 2 Stunden aufgehen lassen.

Backrohr vorheizen auf 200 Grad, inzwischen den Teig auf ein Backpapier gleiten lassen, mit dem Löffel in Laibform bringen, mit geschälten Hanfsamen bestreuen und 25-30 Minuten goldbraun backen - auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen.



 




Erdbeer-Cremetorte

Erdbeer Creme Torte Rezept
Tortenboden  (für ca. 24 cm Durchmesser)

  • 250 g Dinkelfeinmehl

  • 1 EL Kokosmehl

  • 80 g Vollrohrzucker

  • 12 g Weinsteinbackpulver

  • 1 Prise Salz

  • 70 ml Sonnenblumenöl high oleic

  • 230 ml Haferdrink

  • 1 EL Apfelessig

  • 3-4 EL Apfelmus

Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut miteinander verrühren.

In einem Messbecher zuerst das Öl abmessen und dann mit Haferdrink auf 300 ml auffüllen. Den Apfelessig dazu geben und mit einer Gabel einige Male umrühren.
Nun die Flüssigkeit zu den festen Zutaten gießen und mit einem Löffel alles zügig verrühren. Wenn keine Mehlreste mehr zu sehen sind noch das Apfelmus beifügen und locker unterheben.

Eine Kuchenform mit Backpapier auskleiden und den Teig hineingeben. Bei 160 Grad ca. 35 Minuten mit Ober/Unterhitze backen. Anschließend aus dem Backrohr nehmen und eine Stunde auskühlen lassen – nach Belieben verzieren und weiter verwenden.

Belag

  • 50 g Erdbeermarmelade

  • 120 g Alsan bio

  • 300 ml Haferdrink

  • 1 P. Vanillepuddingpulver

  • 3 EL Vollrohrzucker-Staubzucker

  • 300 g frische Erdbeeren

  • Blüten und Erdbeerminze zum Verzieren

Den Tortenboden mit Erdbeermarmelade einstreichen.
Aus Haferdrink und Puddingpulver einen festen Pudding kochen nach Packungsanleitung. Den Pudding mindestens 1,5 Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Alsan ebenso 1,5 Stunden zimmerwarm werden lassen.

Nun mit dem Schneebesen des Handmixers den Staubzucker mit der Alsan cremig rühren und löffelweise den Pudding einrühren – alles ca. 20 Min. im Kühlschrank fester werden lassen.

Mit einer Spritztülle Rosetten oder Streifen auf die Torte spritzen, mit halbierten Erdbeeren belegen und mit Minzeblättchen und Blüten verzieren. Bis zum Genießen kühl stellen!


 


Tiramisu Schnitte

Teigboden für eine eckige Auflaufform ca. 20x30 cm groß

(Form entweder einfetten mit Alsan oder Öl und mit Mehl oder Dinkelbrösel ausstreuen) 300 g Dinkelfeinmehl, 140 g Vollrohrzucker, 1 P. Weinsteinbackpulver und eine Prise Steinsalz trocken gut miteinander verrühren.

In einem Messbecher 90 ml Sonnenblumenöl zum Backen (high oleic) abmessen und dann mit Hafermilch auf insgesamt 380 ml aufgießen, die beiden Flüssigkeiten mit 1 EL Apfelessig naturtrüb mit einer Gabel gut durchrühren und dann zu den festen Zutaten gießen. Mit einem Suppenlöffel zügig vermengen und gleichmäßig in der gefetteten und bestreuten Backform verteilen.
Bei 160 Grad ohne Vorheizen ca. 30 Minuten goldbraun backen und auskühlen lassen.
Inzwischen ¼ L starken Kaffee kochen, in ein Gefäß mit Ausguss-Schnabel füllen und auskühlen lassen- Rum nach Belieben dazu geben.

Creme
2 x 500 ml Sojajoghurt am besten einige Stunden in einem mit einem Küchentuch ausgelegtem Sieb abtropfen lassen. Vorsichtig in eine Schüssel gleiten lassen und mit 100 ml Hafercuisine sowie 100 g Vollrohrzucker und 30 g Flohsamenschalen verrühren, das geht am besten und ohne Klumpenbildung mit einem Schneebesen.
 
Nun das Kaffee-Rum Gemisch gleichmäßig mit einem Löffel über den Tortenboden verteilen, es dauert einige Zeit, bis alles aufgesogen ist, aber keine Sorge, der Rest passiert im Kühlschrank. Die Joghurt-Creme auf den Tortenboden streichen und nun zugedeckt gekühlt einige Stunden, am besten über Nacht ziehen lassen.
 
Vor dem Servieren mit einem Messer in Quadrate schneiden und mit Kakaopulver bestreut zu Tisch bringen, gutes Gelingen, Lob der Gäste ist dir in jedem Fall sicher und entschädigt immer für den zeitlichen Mehraufwand!


 


Dinkel-Apfel-Torte

Einen Mürbteig zusammen kneten aus 300 g Dinkelmehl, 50 g geriebene Mandeln, 120 g Alsan, 3-4 EL kaltem Wasser und 150 g Vollrohrzucker sowie 1/2 TL Zimt gemahlen - eine Tortenform mit Fett ausstreichen und den Mürbteig mit den Fingern locker hinein drücken, dabei einen kleinen Rand rundherum hochziehen, eine Teig-Kugel mit ca. 5 cm Durchmesser noch zurückbehalten.

1 kg saftige süße Äpfel vom Kerngehäuse befreien und ganz grob geraffelt auf dem Teigboden verteilen, dann den Teigrest ca. 5 mm dick ausrollen und Herzen ausstechen, die auf den Äpfeln verteilt werden - ab ins Backrohr bei 175 Grad Ober-Unterhitze für ca. 45 Minuten, Backrohr ausschalten und öffnen und Torte weitere 10 Min. nachdampfen lassen, erst nach dem Abkühlen aus der Form lösen und leicht mit Staubzucker bestreut servieren.


 


Beeren-CheesecakeBeeren-Cheesecake

Einen Mürbteig flott zusammen kneten aus 200 g Dinkelmehl, 80 g Alsan, 1-2 EL kaltem Wasser und 50 g Vollrohrzucker, kurz rasten lassen. Inzwischen 500 g Frucht-Joghurt aus Soja mit einem Packerl Vanillepuddingpulver gut mit dem Schneebesen verrühren.

Den Mürbteig mit den Fingern in eine Backform drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Die Sojajoghurtmasse hineinschütten, mit Beeren oder anderen Früchten bestreuen, im Backrohr bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen.


 



Hirse Apfel Auflauf GLUTENFREI

Für 4 Personen
2 Becher Hirse in 3 Becher Wasser 15 Minuten zugedeckt köcheln, Hitze abdrehen und dann noch 30 Min. ausquellen lassen. Inzwischen 300 ml Sojamilch, 100 g Vollrohrzucker, 1/4 TL Salz, 1 TL Zimt gemahlen, 50 g Speisestärke und einer Prise Kurkuma mit dem Schneebesen schaumig aufschlagen, nun die Hirse mit einer Gabel im Topf auflockern und mit der Sojamilchmasse verrühren.

4-5 Äpfel in dicke Scheiben schneiden - eine Hälfte der Hirse-Sojamasse in eine geölte Backform streichen, mit 2/3 der Äpfel dick belegen und dann mit der restlichen Hirse abdecken, obenauf ebenfalls eine Lage Apfelscheiben verteilen. Im Backrohr ca. 35 Minuten bei Ober- und Unterhitze und 180 Grad backen, die ersten 20 Minuten oben abdecken, indem du ein Backblech oben einschiebst, damit die Hirse nicht zu sehr austrocknet. Kann warm und kalt als Kuchen genossen werden.



 



Topvengolatschen mit Tofu-FülleTopvengolatschen mit Tofu-Fülle

Bio-Blätterteig (Spar, Billa/Merkur) ausrollen und in 6 Rechtecke teilen. 200 g Tofu natur mit Gabel fein zerdrücken, mit 50 ml Sojacuisine, 3 TL Vollrohrzucker und 2 EL Reissirup sowie Saft einer halben Zitrone + Zitronenschale gut verrühren, Kurkuma drüberstäuben für die Farbe sowie eine Prise Salz nochmal durchmischen.

Dann je einen Klecks der Masse in die Mitte der Teigecken geben und zusammenschlagen, mit Sojacuisine einstreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 10-15 Min. goldgelb backen.

 


 


Zwetschken-Knödel oder Topven-Knödel mit Apfelmus

1 Packerl veganer Qvark mit 150 g Dinkel-Fein-Mehl verkneten, das wars!

Nun können Zwetschken oder anderes Obst umhüllt werden, für Topvenknöderl kleine Kugeln von ca. 3 cm Größe formen, in leicht kochendes Salzwasser legen, bis sie hochsteigen. Mit einer Schöpfkelle herausnehmen und in einem Brösel-Nuss-Rohrzuckergemisch, das in wenig Sonnenblumenöl geröstet wurde, wälzen.

Guten Appetit!

Zwetschken Knödel oder Topven Knödel mit Apfelmus
 


Bio-Schoko-Mandel-RiesenkeksBio-Schoko-Mandel-Riesenkeks

300 g Bio-Dinkelmehl, 100 g Bio-Vollrohrzucker, 150 g Alsan bio, 1 TL Reinweinsteinbackpulver, 50 g geriebene Bio-Mandeln gut miteinander verkneten, ev. kaltes Wasser oder Bio-Sojamilch löffelweise untermischen für leichtere Bearbeitbarkeit.

Dann den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier backblechgroß ausrollen, oberes Papier abziehen und samt dem unteren aufs Backblech heben.

Ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen, noch heiß mit Marmelade dick einstreichen, mit gehackten Mandeln bestreuen und etwas auskühlen lassen, dann mit Schokoglasur übergießen.


 



Bio-Dinkel-Kürbiskern-Cookies

150 g Alsan bio zimmerweich, 300 g Bio-Dinkelvollmehl, 100 g Bio-Vollrohrzucker, 50 g Bio-Mandeln und 50 g Bio-Kürbiskerne beides gehackt, Prise Salz, 1 TL Backpulver, 2-3 EL Bio-Sojamilch nur falls der Teig sich nicht gut kneten lässt.

Zum Schluss ca. 100 g bio-vegane Schoki hacken und untermengen, ca. 3 cm große Stücke abstechen, zu Kugeln formen und auf dem Backblech etwas flachdrücken, backen bei 180 Grad 20 Minuten, Unterseite angucken, sollte leicht gebräunt sein.

Gutes Gelingen!

Bio-Dinkel-Kürbiskern-Cookies
 


Samba Dark Schokomousse-TorteSamba Dark Schokomousse-Torte

350 g Dinkelfeinmehl, 50 g Keimlingsmehl, 1P. Weinsteinbackpulver, 180 g Vollrohrzucker, 1 EL Kakaopulver, Prise Salz trocken gut vermischen, dann 1/8 L Sonnenblumenöl high oleic (zum Backen am besten geeignet) mit Sojamilch auf 400 ml aufgießen, mit dem Saft einer halben Zitrone emulgieren=verbinden, in die trockenen Zutaten gießen und zügig verrühren, etwa 100 ml aufschlagbare Sojasahne ebenfall unterrühren, in eine nur am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform schütten und bei 160-170 Grad ins kalte Backrohr und ca. 40 Minuten backen.

Inzwischen für die Creme ein Packerl aufschlagbare Sojasahne mit dem Mixer aufschlagen (Tuch über das Gefäß, dann spritzt es nicht!), im Wasserbad 200 g dunkle Kuvertüre schmelzen, diese dann flott unter die Sojasahne rühren, nicht zu lange, sonst fällt die Masse zu sehr in sich zusammen, im Kühlschrank ca. 2 Stunden fest werden lassen.
Torte abkühlen lassen und dann waagrecht durchschneiden, mit einer dicken Schicht Samba Dark Schokocreme bestreichen, dann noch die Hälfte vom Schokomousse drüber verteilen, den Deckel wieder aufsetzen und die Torte rundherum mit der 2. Hälfte Creme bestreichen, 1 EL Samba Dark unter einen kleinen Rest Schokomousse rühren, mit einer Spritztülle Tupfer auf die Torte setzen und mit einem Sparschäler letztlich noch Röllchen von dunklem Nougat abschneiden und in die Mitte drapieren....bis zum Verzehr kühl gestellt (nicht Kühlschrank!) ist diese Torte was für Schoko-Tiger!


 



Qvark-Mohn-Torte mit veganem TopfenQvark-Mohn-Torte mit veganem Topfen

Für den Mürbteig: 150 g Pflanzenbutter Alsan zimmerwarm mit 300 g Dinkelmehl, 150 g Vollrohrzucker, einer Prise Salz, einem TL Weinsteinbackpulver und 2-3 EL kaltem Wasser flott zu einem Mürbteig verkneten und ihn 30 Min. in den Kühlschrank stellen

Für die Topven-Masse: 500 g Sojajoghurt natur in einem Sieb mit Tuch ausgelegt abtropfen lassen (einige Stunden, am besten über Nacht), dann mit 250 g Topven (veganer Qvark) und 100 g Vollrohrzucker, 30 g Maisstärke sowie abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone gut verrühren, MyEyVollei für 4 Eier gut anrühren und verquirlen und unter die Topvenmasse mit dem Schneebesen ziehen

Für die Mohn-Masse: 70 g Mohn reiben, mit 100 ml Hafercuisine, 1 TL Zimt, Prise Salz und 2 EL Marmelade gut verrühren Nun zuerst den Mürbteig in die Form drücken und dabei einen Rand hochziehen, den Boden mit Marillenmarmelade satt bestreichen, darauf die Mohnschichte verteilen und zuletzt die Topven-Masse hineingießen…im Rohr bei 175 Grad Ober-Unterhitze ca. 50 Min. backen, bis die Oberfläche und die Ränder leicht gebräunt sind – gutes Gelingen!


 



Grundrezept Dinkel-MuffinsGrundrezept Dinkel-Muffins

250 g Bio-Dinkelvollmehl, 100 g Bio-Zucker, 1 P. Reinweinsteinbackpulver, 1/4 TL Salz trocken gut vermischen - dann in einem Messbecher 1/16 L Bio-Sonnenblumenöl high oleic mit Bio-Sojadrink auf einen 1/4 Liter insgesamt aufgießen, Saft einer halben Bio-Zitrone unterrühren, verbindet Öl mit Sojamilch - zügig mit den trockenen Zutaten zusammenrühren

Auf Muffinförmchen verteilen, 25-30 Minuten bei 180 Grad im Backrohr backen! Für Schoko-Variante: 1 EL Bio-Kakaopulver unter die trockenen Zutaten mengen Für Linzer Variante: 1 EL geriebene Mandeln, Zimt und Nelkenpulver in den Teig Für Kürbis-Muffins: 1-2 EL gehackte Kürbiskerne in den Teig Für Obst Muffins: Obstwürfel vor dem Backen auf den Teig legen


 



Mürbe Kekse - veganMürbe Kekse - vegan

350 g Weizenmehl Typ 550 oder Dinkelmehl Typ 630, 150 g Maisstärke, 175 g Rohrohrzucker, am besten zu Puderzucker vermahlen, 200 g Alsan, 1 Tl Vanille, gemahlen frisch abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone eine, Prise Salz, 1/2 Tl Weinsteinbackpulver, ca. 60 ml Soja- oder Hafercuisine

Zubereitung: Alles gut verkneten. Der Teig sollte weich, aber nicht klebrig sein. Wenn er zu feucht ist, etwas Mehl zugeben, wenn er zu trocken ist, noch einen Esslöffel Wasser zufügen. Den Teig in Folie einschlagen oder in eine Schüssel mit Deckel geben und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Nach dem Ruhen einen Teil des Teiges nehmen und zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen (ca. 2-3 mm), dann die gewünschten Formen ausstechen und die ausgestochenen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (bzw. mehrere…). Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen (ev. ein Probekeks umdrehen, Unterseite sollte leicht gebräunt sein)

Kekse verzieren: Entweder die Hälfte in Schokoglasur tauchen oder jeweils zwei gleiche Keksformen mit Marmelade zusammenkleben und mit Glasurstreifen überziehen.



 



Schoko-Nuss-SchneckenSchoko-Nuss-Schnecken

3-4 EL geriebene Bio-Mandeln oder andere Nüsse mit 1 EL Bio-Kakaopulver und 1 EL Bio-Vollrohrzucker vermengen, soviel Bio-Sojacuisine dazu geben, dass alles eine cremige nicht zu flüssige Masse wird, dann Bio-Blätterteig ausrollen, die Nuss-Schokomasse auf die oberen zwei Drittel des Teiges aufstreichen

Dann den Teig wie eine Roulade von oben nach unten aufrollen, mit einem scharfen Messer ohne viel zu drücken ca. 1-2 cm dicke Scheibchen von der kleinen Rolle abschneiden, auf ein Backpapier-Blech legen und bei 185 Grad ca. 20 Minuten backen, Sichtprobe machen, sollen leicht gebräunt aber nicht zu dunkel sein.
Herausnehmen, auf Kuchengitter abkühlen lassen und genießen! Halten sich in einer Dose auch 1-2 Wochen, sind dann aber nicht mehr knusprig wie gleich nach dem Backen.


Apfel-Taschen Blätterteig

Apfel-Taschen Blätterteig in kleine Quadrate schneiden, Äpfel achteln und immer 2 Teig-Eckerln über einem Apfelstück zusammendrücken - bei 200 Grad goldbraun backen.


 


 

Mamorner Gugelhupf - bio-veganMamorner Gugelhupf - bio-vegan

300 g Einkornmehl, 1 gehäufter EL Keimlingsmehl, 1 P. Weinsteinbackpulver, Prise Salz, 120 g Vollrohrzucker trocken gut verrühren, in einem 2. Gefäß 1/8 L Sonnen

TOP DIENSTLEISTER
2017
sehr gut
154 Bewertungen
auf kundennote.com